Maßnahmen gegen klimawandelbedingte Vernässungen oder Erosionen

Europa investiert.jpg
Gewährung von Zuwendungen für Maßnahmen zur Beseitigung oder Minderung von sowie Vorbeugung gegen klimawandelbedingte Vernässungen oder Erosion mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung
Vorhaben: Maßnahmen zur Vermeidung von klimabedingten Vernässungserscheinungen im Stadtgebiet Lützen (Ortsteile Pörsten und Göthewitz)

Ziel des beantragten Konzeptes ist eine genaue Untersuchung der Ursachen für die plötzlich vermehrt aufgetretenen Vernässungs- und Erosionserscheinungen mit starken Betroffenheiten im bebauten Bereich. Die Basis bildet hierfür eine genaue Betrachtung der Topografie auf Grundlage eines digitalen Geländemodells zur Ermittlung des Einzugsgebietes des Oberflächenwassers, eine Analyse der Haupt-abflussbahnen von den Agrarflächen im Zusammenhang mit einer Auswertung von aktuellen Kostra-Niederschlagswerten sowie Bodendaten.
Auf dieser Basis werden anschließend entsprechend anzunehmende Abflusswerte ermittelt und mit den Ereignissen dieses Jahres plausibilisiert. Auf Grundlage dieser Analyse und der ermittelten Abflusshöhen werden geeignete Maßnahmen zur Lösung der Vernässungsprobleme erörtert. Dabei wird neben der Untersuchung der Wirksamkeit dieser Maßnahmen auch deren Wirtschaftlichkeit untersucht. Die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung basiert auf einer Schadenspotentalanalyse.

Hierfür werden die Betroffenheiten nach deren Nutzung unterteilt (z.B. Gebäude, Ackerflächen, Straßenflächen, Gärten) und mit einem Schadenswert finanziell belegt. Die Kosten für die geplanten Maßnahmen werden anschließend diesem Schadenspotential gegenübergestellt, so dass eine Aussage über die Wirtschaftlichkeit der vorgeschlagenen Maßnahmen getroffen werden kann. Das Konzept soll demzufolge ein für die Lösung des Vernässungsproblems geeignetes Maßnahmenpaket vorschlagen und damit die Grundlage für eine Entscheidung zur Fortführung der Planung in den Leistungsphasen 1 bis 4 schaffen.

efre_rgb_print

Zurück