Ortschaft Röcken

Röcken

Die Ortschaft Röcken ist eine historisch gewachsene Dörfergemeinschaft und umfasst die Ortsteile Röcken, Bothfeld, Michlitz und Schweßwitz. Bis zum 30. Juni 2009 war Röcken eine selbstständige Gemeinde, in der rund 600 Einwohner auf 11,8 km² lebten. Am 1. Juli 2009 schloss sich Röcken im Zuge der Gemeindegebietsreform Sachsen-Anhalt der Stadt Lützen an.

Die Ortschaft Röcken ist umgeben von fruchtbaren Feldern innerhalb einer Talebene und liegt am Rande der Leipziger Tieflandbucht. Obwohl in dieser - man könnte fast sagen eintönigen Landschaft - eingebettet, bieten die vier Orte durch die Bewahrung von viel Althergebrachtem interessante Einblicke und lassen Regionalgeschichte lebendig werden.

Das Erscheinungsbild der Ortschaft Röcken hat sich in den letzten Jahren durch private und umfangreiche kommunale Sanierungsarbeiten ständig weiterentwickelt. Aufwendige Straßenbaumaßnahmen mit viel Raum für Grünfläche und die Verschönerung der obligatorischen Dorfteiche vollzogen sich mit Bedacht nach denkmalspflegerischen Gesichtspunkten. Neubauten werden vorwiegend in die vorhandene Bausubstanz integriert, sodass die ursprüngliche Dorfstruktur erkennbar bleibt.

Die ältesten erhaltenen Zeugen der dörflichen Geschichte sind die beiden Kirchen von Röcken und Bothfeld aus dem 12. Jahrhundert, in denen nach wie vor Gottesdienste gefeiert werden. Unübersehbar von der Bundesstraße 87 aus prägen Wirtschaftsdenkmale  aus vergangenen Tagen, wie Wasserturm, Kieswaschanlage und zwei Bockwindmühlen, die Umgebung.

Aus traditionellem Handwerk entwickelten sich mehrere kleine Betriebe vom Metallbau bis zur Keramik. Das Vorhandensein einer Kindertagesstätte wirkt sich ebenfalls günstig auf die Wohnqualität aus.

Die einzelnen Ortsteile sind durch ein bemerkenswertes Wegenetz miteinander verbunden, die nicht nur Einheimische zum Wandern und Spazierengehen einladen. Der vielgenutzte Radweg von Röcken nach Lützen ist an den Saale-Radwanderweg angebunden. Ferner können die Radfahrer für ausgedehntere Radtouren den ausgebauten Radweg auf der ehemaligen Bahntrasse Leipzig - Plagwitz - Pörsten nutzen.

Seit über 100 Jahren ist Röcken überregional bekannt als Geburts- und Bestattungsort des bedeutenden Dichter-Philosophen Friedrich Nietzsche. Neben dem Geburtshaus wurde 1994 eine Gedenkstätte eingerichtet.

Zurück