Ab 15.03.2021 eingeschränkter Regelbetrieb in den Kindertageseinrichtungen und Grundschulen

Kita.jpg
Eingeschränkter Regelbetrieb in den Kindertageseinrichtungen ab 15.03.2021 

Aufgrund der verbesserten Infektionslage im Burgenlandkreis hat der Krisenstab des Burgenlandkreises in seiner Sitzung am 10.03.2021 entschieden, dass alle Kindertageseinrichtungen im Burgenlandkreis in den eingeschränkten Regelbetrieb übergehen. 

Kinder mit Verdacht auf eine Corona-Infektion dürfen nicht aufgenommen werden. Für zu betreuende Kinder ist durch die Eltern vor Beginn der Betreuung nach dem 28.02.2021 einmalig eine schriftliche Bestätigung abzugeben, mit der sie verpflichtend erklären, dass sie ihr Kind jeden Tag frei von einschlägigen COVID 19-Symptomen übergeben und dass auch kein Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person bestand. 

Auch die Hortbetreuung findet im eingeschränkten Regelbetrieb statt. 

Bring- und Abholzeiten der Kinder sind möglichst kurz und Kontakte möglichst reduziert zu halten.

Die Einhaltung der Empfehlungen zu Hygienemaßnahmen ist bei Zugang und Anwesenheit von Eltern und anderen Personen besonders wichtig. Soweit sich Eltern und Dritte nicht an die in Umsetzung der Hygienemaßnahmen für Kindertageseinrichtungen getroffenen Vorkehrungen halten, ist ihnen der Zutritt zu den Gebäuden und den Freiflächen, auf denen Kinder sich zum Spielen aufhalten, nicht zu gestatten.

Elternkostenbeiträge 

Die Elternkostenbeiträge für den Monat März 2021 werden durch die Stadt Lützen aufgrund der besonderen Situation in der Woche vom 22.03.2021 bis 26.03.2021 erhoben. 

Regelbetrieb in den Grundschulen der Stadt Lützen ab 15.03.2021 

Aufgrund der verbesserten Infektionslage im Burgenlandkreis können ab Montag, den 15.03.2021 die Klassen in den Grundschulen im Regelbetrieb unterrichtet werden. 

Es besteht die Möglichkeit, allen Schülerinnen und Schülern und allen Lehrkräften einen sehr einfachen Corona-Test anbieten zu können, der dreimal wöchentlich in der Schule durchgeführt werden kann. Diese Form der Antigen-Schnelltests ist sehr zuverlässig und diese können unter Anleitung der Lehrkräfte durch die Kinder selbst durchgeführt werden. Diese Tests sind freiwillig. Weitere Informationen erhalten die Eltern über die zuständigen Grundschulen. 

Essenversorgung - Kitas und Grundschulen 

Bitte wenden Sie sich als Eltern selbständig an die Burgenlandküche, sobald Ihr Kind wieder an der Essensversorgung teilnahmen soll, möglichst spätestens einen Tag vor Inanspruchnahme. 

In den Einrichtungen mit Vollverpflegung werden die Eltern von den Kita-Leitungen darüber informiert, ab wann die Vollverpflegung wieder umgesetzt werden kann. Für die Frühstücks- und Vesperverpflegung bitten wir die Eltern in Abstimmung mit den Kita-Leitungen die Essenversorgung bis dahin für die Kinder selbst zu übernehmen. 

Bei weiteren Fragen können sich die Eltern gern an die Leiterin der Kindertagesstätte wenden und an die Mitarbeiterinnen des SG Schulen / Jugend / Kultur / Sport Katrin Mank        034444 315 67. 


Uwe Weiß 
Bürgermeister

Zurück